Sie sind hier: Landstuhler Zeitung
Montag, 25. September 2017

Bitte melden Sie sich an um alle Inhalte beim Klick auf "mehr"  lesen zu können.
Jetzt zum günstigen Monatsabo ab 2,50 Euro.

Opens external link in current windowmehr

Veranstaltungen

FR 22.09.2017

„Der kleine Rabe“ Figurentheater, Stadthalle, 15 Uhr

SA 23.09.2017

Schulfest "Erntedank" Haus Nazareth, 10:00 bis15:00 Uhr

SA 23.09.2017

6. Weinfest veranstaltet der VdK-Stadtverband um 19.00 Uhr, Zehntenscheune

SA 23.09.2017

Märchenwanderung, Treffpunkt Parkplatz IGS, 14 Uhr

SO 24.09.2017

Herzdriggerfest, Pauluskirche, 10.30 Beginn mit Gottesdienst

MO 25.09.2017

Seniorennachmittag, DRK-Centrum, 15 Uhr

 

MI 27. 09.2017

„Fresh!“ Die freche Chor-Truppe aus Lautern, Musik für Augen und Ohren, Stadthalle, 19:00 Uhr

DO 28.09. UND 29.09.2017

SERVICETAGE BEI HÖRAKUSTIK H.-J. KOST e.K., telefonische Anmeldung unter 06371/619535 erbeten

FR 29.09.2017

Benefizkonzert Shabach International Outreach Ministry, Stadthalle, 19:00 Uhr

DI 03.10.17

Herbstfest SPD Ortsverein Landstuhl, Zehntenscheune

04.10.2017

Gerd’s Oldie Formation von Rock’n Roll bis Blues, Stadthalle, 19:00 Uhr

Martin Luther und Gottes Wort

Ralf Hersina und Peter Agné begrüßten die an Luther interessierten Gäste des Abends in der Zehntenscheune zu dem Vortrag „Bibelübersetzung Martin Luthers und die Herausbildung unserer Sprache“. Der Unnerhaus Kultur Club organisierte diese Veranstaltung im Rahmen des Lutherjahres und seines 25 jährigen Jubiläums, denn Literatur ist ein Bindeglied der Kultur. Dr. Steffens, Lehrbeauftragter der Johannes Gutenberg Universität Mainz, beschäftigte sich mit den Wurzeln unserer Sprache. Heutzutage wissen die meisten Menschen nicht, was es mit der Sprache und deren Herkunft auf sich hat.

Begeisterte Tänzer auf der Tanzfläche

Sickingenball in der Stadthalle

Für den Sickingenball wurden runde Tische mit weißen Tischdecken und großen Kerzenleuchtern aufgestellt.

Aber nicht nur die Stadthalle hatte sich an diesem Abend in Schale geworfen, sondern auch die Besucher des Balls. Die Outfits der Gäste waren unterschiedlich – von langen Abendroben bis hin zu Cocktailkleidern und Anzügen - man wusste gar nicht so genau, wo man hinschauen sollte.

Natürlich steht bei einem Ball das Tanzen im Vordergrund. Für eine angenehme Stimmung sorgte das KIM & KAS Gala- und Showorchester aus Böhl Iggelheim.

Franz von Sickingen und die Reformation

Franz von Sickingen schrieb 1520 an Martin Luther: „Womit ich Euch Gefallen kann erweisen, sollt ihr mich willig finden“ und wurde zu einem Schutzherrn der Reformation. Luther wiederum widmete eine seiner Schriften „dem gestrengen und festen Francisco von Sickingen, meinem besonderen Herren und Patron“. Die politischen Verhältnisse und geistigen Begegnungen des 16. Jahrhunderts führten außerdem zu einer Begegnung des Ritters mit dem Humanisten Ulrich von Hutten und dem Theologen Martin Butzer.

„Komponist für das Auge“

Ausstellung von Ron Fortier in der Galerie „Atelier 35“

Ron Fortier, ein Künstler aus den USA, präsentiert seine Ausstellung in der Galerie „Atelier 35“. Für das Event hat Fortier extra 20 neue Bilder angefertigt, die in den verschiedensten Farben variieren von blau, grün, lila über Brauntöne ist alles dabei. Seine Bilder erinnern an Sonnenuntergänge, Wälder oder Feuer.

„Ich hab’ die Läwwerknepp von Bann bis Landstuhl gerollt!“

Pfälzer Abend der CDU in der Zehntenscheune

„Ich hab’ die Läwwerknepp selbst gemacht und hab sie von Bann bis nach Landstuhl gerollt!“scherzte Günter Kahlert. Nicht nur Kahlert war am Pfälzer Abend begeistert von den regionalen Spezialitäten. Für viele Gäste waren die beim Sportheim in Bann bestellten Gerichte das Highlight des Abends.

Peter Degenhardt, Verbandsbürgermeister der Stadt Landstuhl, eröffnete den pfälzischen Abend mit dem Fassbieranstich und lud die Besucher im Anschluss zum gemütlichen Beisammensein ein.

 

Gerd’s Oldie Formation - Von Rock’n Roll bis Blues

Die Band „Gerd’s Oldie Formation“, bestehend aus vier Musikern, unterhält mit Oldies der 60-er, 70-er und 80-er Jahre. Alle vier Musiker unterstützen die Formation gesanglich und spielen die Instrumente Gitarre, Bass und Schlagzeug.

Stadthalle, 04. Oktober 2017, 19:00 Uhr

„Fresh!“ - Die freche Chor-Truppe aus Lautern

27. September 2017, 19:00 Uhr

Mit Erfolgen in der Region bis in die Mainzer Staatskanzlei, aber auch bereits mit internationalen Lorbeeren aus Spanien, Norwegen und den Kanaren geschmückt, ist diese vom Kaiserslauterer Chor-Coach Andy Dodt geleitete A-Cappella-Formation bestens bekannt und sehr erfolgreich.

Opens internal link in current windowmehr

Martin Luther und Gottes Wort

Ralf Hersina und Peter Agné begrüßten die an Luther interessierten Gäste des Abends in der Zehntenscheune zu dem Vortrag „Bibelübersetzung Martin Luthers und die Herausbildung unserer Sprache“. Der Unnerhaus Kultur Club organisierte diese Veranstaltung im Rahmen des Lutherjahres und seines 25 jährigen Jubiläums, denn Literatur ist ein Bindeglied der Kultur. Dr. Steffens, Lehrbeauftragter der Johannes Gutenberg Universität Mainz, beschäftigte sich mit den Wurzeln unserer Sprache. Heutzutage wissen die meisten Menschen nicht, was es mit der Sprache und deren Herkunft auf sich hat. Als selbstverständlich wird es angesehen, dass wir uns innerhalb Deutschlands alle verstehen und miteinander kommunizieren können. Doch dies war nicht immer so. Deutschland war schon in der Vergangenheit durch viele Dialekte geprägt und es gab kein einheitliches Deutsch.

Mit Hilfe einer Power Point Präsentation zeigte Steffens die verschiedenen Regionen der Dialekte auf. Deutschland wird eingeteilt in den Ober-, Nieder- und Mitteldeutschen Dialekt. Durch die Anführung vieler Textbeispiele und Belege hatte man als Zuhörer das Gefühl sich in einer Vorlesung zu befinden.

Dr. Steffens hatte für diese Veranstaltung auch die erste Vollbibel mit Altem und Neuem Testament mitgebracht und ließ diese durch das Publikum gehen.

Des Weiteren lud der Unnerhaus Kulturclub die Gäste nach dem Vortrag noch zu einem Umtrunk ein.

von Clara Hoffmann

„Komponist für das Auge“

Ausstellung von Ron Fortier in der Galerie „Atelier 35“

Ron Fortier, ein Künstler aus den USA, präsentiert seine Ausstellung in der Galerie „Atelier 35“. Für das Event hat Fortier extra 20 neue Bilder angefertigt, die in den verschiedensten Farben variieren von blau, grün, lila über Brauntöne ist alles dabei. Seine Bilder erinnern an Sonnenuntergänge, Wälder oder Feuer.

Erika Pfauntsch, Inhaberin der Galerie, ist begeistert von seiner Farbenvielfalt und hat auf Anhieb schon das ein oder andere Lieblingsbild für sich entdeckt.

Der aus Massachusetts stammende Künstler beschreibt das Schaffen neuer Werke als Therapie, da er sich dadurch eine Auszeit vom Denken ermöglichen kann. „Aus dem Nichts möchte ich etwas kreieren“, philosophiert Ron Fortier über einen sehr wichtigen Standpunkt seines Wirkens.

Im Gespräch mit dem Künstler kam das Thema auf, wer denn überhaupt ein Künstler sei. Fortier erzählte mir dann, dass er schon einmal gefragt wurde, ob er denn ein Künstler sei. Er sähe gar nicht so aus, wie man sich üblicherweise einen solchen vorstellen würde. Daraufhin musste ich schon ein bisschen schmunzeln, da ich mir gedanklich Ron Fortier mit türkisen Haaren und orangefarbenem Anzug vorstellte.

In der Kunst gibt es kein richtig oder falsch, da diese im Auge des Betrachters liegt.

von Clara Hoffmann

Begeisterte Tänzer auf der Tanzfläche

Sickingenball in der Stadthalle

Für den Sickingenball wurden runde Tische mit weißen Tischdecken und großen Kerzenleuchtern aufgestellt.

Aber nicht nur die Stadthalle hatte sich an diesem Abend in Schale geworfen, sondern auch die Besucher des Balls. Die Outfits der Gäste waren unterschiedlich – von langen Abendroben bis hin zu Cocktailkleidern und Anzügen - man wusste gar nicht so genau, wo man hinschauen sollte.

Natürlich steht bei einem Ball das Tanzen im Vordergrund. Für eine angenehme Stimmung sorgte das KIM & KAS Gala- und Showorchester aus Böhl Iggelheim.

Die Band gibt es schon seit 37 Jahren. Ihr Schlagzeuger, Edgar, ist schon von Anfang an dabei. Der besondere Name der Gruppe entstand dadurch, dass die erste Sängerin Kim und der erste Sänger Kas hießen. Die Gruppe von Eckhard Höbel spielte Songs für jeden Geschmack. Lieder wie „Love is in the air” und “Crazy little thing called love” lockten so manchen Tänzer begeistert auf die Tanzfläche.

Um 21 Uhr war es dann auch so weit. Der Überraschungsshowact wurde von Ralf Hersina präsentiert: Sandy Bruszas stellte den Show- Act „Pole-Art“ vor. Pole-Art ist kein Tabledance, sondern eine besonder Tanz- und Sportform an einer oder mehreren Stangen. Bei dieser Show wurden an einer Stange verschiedene Elemente der Akrobatik gezeigt.

Das Publikum war von der Künstlerin begeistert. Doch nicht nur die Besucher des Balls waren von dieser Show fasziniert, sondern auch die Mädels, die Sandy Bruszas in einem Wiesbadener Tanzstudio trainiert. Dieser Auftritt war definitiv ein Highlight des Abends.

von Clara Hoffmann

„Ich hab’ die Läwwerknepp von Bann bis Landstuhl gerollt!“

Pfälzer Abend der CDU in der Zehntenscheune

„Ich hab’ die Läwwerknepp selbst gemacht und hab sie von Bann bis nach Landstuhl gerollt!“scherzte Günter Kahlert. Nicht nur Kahlert war am Pfälzer Abend begeistert von den regionalen Spezialitäten. Für viele Gäste waren die beim Sportheim in Bann bestellten Gerichte das Highlight des Abends.

Peter Degenhardt, Verbandsbürgermeister der Stadt Landstuhl, eröffnete den pfälzischen Abend mit dem Fassbieranstich und lud die Besucher im Anschluss zum gemütlichen Beisammensein ein.

Dieses Jahr veranstaltete der Stadtverband der CDU Landstuhl zum ersten Mal einen pfälzischen Abend. In den Jahren davor gab es das Oktoberfest.

„Hier trifft man auch öfter Bekannte, die man sonst nicht so oft sieht“, erwähnte Vorsitzende Elke Dick im Gespräch. In einer entspannten Atmosphäre den Abend zu genießen, hatte für viele Gäste einen hohen Stellenwert.

Aber es wurde auch getanzt. Zu den Klängen von „Er gehört zu mir“ und „Alles was ich will“ des Duos Alexander und Julius, schwangen einige Gäste das Tanzbein. Alexander und Julius sorgten mit ihrer Musikauswahl zur ausgelassenen Stimmung der Gäste bei.

Bemerkenswert war auch, dass man auf dieser Veranstaltung ein gemischtes Publikum antreffen konnte. Nicht nur Erwachsene fanden sich auf dem Fest ein, sondern auch Jugendliche. Die Junge Union wurde an diesem Abend unter anderem von Mattia De Fazio repräsentiert.

von Clara Hoffmann

Franz von Sickingen und die Reformation

Franz von Sickingen schrieb 1520 an Martin Luther: „Womit ich Euch Gefallen kann erweisen, sollt ihr mich willig finden“ und wurde zu einem Schutzherrn der Reformation. Luther wiederum widmete eine seiner Schriften „dem gestrengen und festen Francisco von Sickingen, meinem besonderen Herren und Patron“. Die politischen Verhältnisse und geistigen Begegnungen des 16. Jahrhunderts führten außerdem zu einer Begegnung des Ritters mit dem Humanisten Ulrich von Hutten und dem Theologen Martin Butzer.

Im Rahmen der Veranstaltungen zum Jubiläum „500 Jahre Reformation“ lädt die Sickingenstadt Landstuhl am Sonntag, 08. Oktober 2017 um 11:00 Uhr zu dem Vortrag „Franz von Sickingen und die Reformation“ in die Zehntenscheune ein. Karlheinz Schauder, der diesen Vortrag im Rahmen des Kultursommer Rheinland-Pfalz bereits mehrfach gehalten hat, wird auf die Beziehungen Sickingens zu Martin Luther, Martin Butzer und Ulrich von Hutten eingehen und mit zahlreichen Zitaten aus der Zeit untermalen. Der Vortrag wird mit Lichtbildern untermalt. Karlheinz Schauder hat über den „letzten Ritter“ bisher zwei Bücher sowie mehrere Aufsätze und Artikel veröffentlicht. Der Eintritt ist frei. (ps)

Gerd’s Oldie Formation - Von Rock’n Roll bis Blues

Stadthalle, 04. Oktober 2017, 19:00 Uhr

Die Band „Gerd’s Oldie Formation“, bestehend aus vier Musikern, unterhält mit Oldies der 60-er, 70-er und 80-er Jahre. Alle vier Musiker unterstützen die Formation gesanglich und spielen die Instrumente Gitarre, Bass und Schlagzeug.

Freuen sie sich u.a. auf Titel von den Carpenters, Sputniks, The Lords, Dire Straits, Deep Purple, Eric Clapton, Carlos Santana, Elvis Presley, Gary Moore, Cliff Richards, Johnny Cash, Frank Sinatra, Fats Domino, Wilson Pickett und vielen mehr.

Vorverkauf: Ticket-Servicebüro Stadthalle Landstuhl Telefon (0 63 71) 92 34 – 44, alle Reservix Vorverkaufsstellen & alle Rheinpfalz Geschäftsstellen, Ticketpreis: 12,- €, Einlass: 18:00 Uhr

„Fresh!“ - Die freche Chor-Truppe aus Lautern

Stadthalle, 27. September 2017, 19:00 Uhr

Mit Erfolgen in der Region bis in die Mainzer Staatskanzlei, aber auch bereits mit internationalen Lorbeeren aus Spanien, Norwegen und den Kanaren geschmückt, ist diese vom Kaiserslauterer Chor-Coach Andy Dodt geleitete A-Cappella-Formation bestens bekannt und sehr erfolgreich.

Zu zeigen, dass aktuelle Pop-Musik-Titel und Rock-Klassiker nicht nur für Bands geeignet sind, sondern in bis zu 6-stimmigen Arrangements mit einer entsprechenden Show auch von einem Chor auf der Bühne präsentiert werden kann, ist das Ziel von „Fresh!“.Deshalb können sich die Zuhörer freuen auf Titel von Adele (dabei auch ihr schönster, vielfach preisgekrönter Song „Hello“), Phil Collins, Robbie Williams, Pink oder den Gruppen Coldplay, Toto und noch viele mehr.

Vorverkauf: Ticket-Servicebüro Stadthalle Landstuhl Telefon (0 63 71) 92 34 – 44, alle Reservix Vorverkaufsstellen & alle Rheinpfalz Geschäftsstellen, Ticketpreis: 12,- €, Einlass: 18:00 Uhr